Modellbahn H0     DCC Digital      Umbauten     Grußkarten     Links

Kübelwagen Okmm 38 von Märklin

Okmm 38-1

Der Okmm 38 von Märklin gefällt mir sehr gut. Es gibt ihn im Viererset-Set 48270. Ein Vergleich mit den entsprechenden Seiten des vierten Band des Güterwagenbuches von Stefan Carstens zeigt eine gute Maßhaltigkeit der Waggons. Soweit ich das als ausgewiesener Fahrwerknichtkenner beurteilen kann, sind die wesentlichen Merkmale wie Achslager, Einfachschaken und Anzahl der Federblätter korrekt dargestellt. Die Fahrwerksbreite ist ebenfalls in Ordnung.
Wenn man die Seitenansicht mit der Zeichnung vergleicht, fällt die starke Vereinfachung des Bremsventils auf. Dafür sind aber die Feder und die Halter der Kurzkupplungskinematiken gut sichtbar. Ferner fehlen die Bremsecken. Wenn man die Wagen mit den nötigen Betriebsspuren versieht, ist das vermutlich zu verschmerzen. Aber das kann jeder für sich selber entscheiden.

Okmm 38-2

Die Ausgangsbasis für die Ladeguteinsätze ist klares Polystyrol aus dem Baumarkt in einer Stärke von 2mm. Es wird für ein Set in 12 Rechtecke von 21,2 * 34 mm geschnitten und an den Unterseiten der kurzen Kanten etwa im Winkel von 45 Grad abgeschrägt. Anschließend wird es mattschwarz gestrichen.

Okmm 38-3

Dann habe ich nach dem Trocknen des Lackes die Oberfläche mit Weißleim eingestrichen und aus Koks von Jeweha die entsprechende Ladung geformt. Besonders im Bereich der Kübelscharniere dasf nur eine sehr dünne Schicht Koks aufgetragen werden. Zum Fixieren des Koks habe ich ihn mit verdünntem Weißleim beträufelt und wiedrum trocknen lassen.

Okmm 38-4

Die Abschrägung der Ladungseinsätze kommt auf den Taschen für die Kübelentriegelung zu liegen.

Okmm 38-5

Jetzt fehlt nur noch die Betriebsverschmutzung der Waggons.

Okmm 38-6